Deutsche Version / Russische version  

Kisteni

Das Dorf gehörte zu einem ehemaligen Landgut am Ufer des Dnepr im nördlichen Kreisgebiet, etwa 15 Kilometer vom Kreiszentrum Rogachev entfernt. Das Dorf ist nur über Madora erreichbar, da es in der Nähe von Kisteni keinen Dneprübergang gibt.

In 67 Gehöften bzw Häuser lebten nach den Statistiken des Mogiljower Gouvernement kurz nach nach Beginn des 20. Jahrhunderts 543 Einwohner.

Im Dorf gab es eine russisch-orthodoxe Kirche, eine Brennerei sowie eine Wasser- und Windmühle.


Der belorussische Landkreis Rogachev
© Jörg Müller