Deutsche Version / Russische version  

Die Feuerwehr

Das Gebäude, in dem die Feuerwehr heute untergebracht ist, wurde 1953 errichtet.

Die Feuerwehr ist eine reine Berufsfeuerwehr. Dies hatte zur Folge, dass sich der Dienst auf reine Feuerwehraufgaben beschränkte. Erst seit etwa Mitte 1999 wird die Feuerwehr auch für Aufgaben im Katastrophenschutz u.ä. herangezogen, allerdings bisher ohne eine Umstrukturierung oder materiell-technische Anpassung an die neue Aufgabenstellung. Dies wird noch einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Die Angehörigen sind uniformiert, die Dienstgrade entsprechen denen des Militärs.

Im Landkreis Rogachev sind die Einsatzkräfte in einer zentralen Hauptwache in der Kreisstadt sowie in 8 kleineren Wachen im Landkreis gegliedert. Von diesen kleineren Wachen ist eine ebenfalls noch in der Kreisstadt im Werk "Diaprojektor" als eine Art Betriebsfeuerwehr.

In der Hauptwache sind ca. 56 Feuerwehrleute, die in zwei Dienstschichten tätig sind. Die Wache ist rund um die Uhr besetzt, es wird in 24-Stunden-Schichten gearbeitet.

Die am besten ausgestattete Wache ist die des Werkes "Diaprojektor", die eine eigene kleine moderne Leitstelle für die Aufgaben innerhalb des großen Werkgeländes besitzt.

Aus der Geschichte:

Die erste organisierte Feuerwehr des Ortes Rogachev stammt aus dem Jahr 1879.

Zu dieser Zeit waren dort 6 Feuerwehrleute beschäftigt, zur Ausrüstung gehörten:

- 9 Pferde,
- 3 Pferdewagen
- 5 Feuerwehrschläuche,
- 3 Wasserpumpen,
- 1 Leiter,
- 9 Wasserfässer,
- 17 Eimer,
- 2 Spaten,
- 1 Beil

In diesem Jahr ereigneten sich in der Stadt zwei Brände, durch die zwei Häuser zerstört wurden, der Schaden belief sich auf 475 Rubel.

1882 wurde die Einrichtung um einen weiteren Feuerlöschzug mit 3 Pferden erweitert. Zu diesem Zeitpunkt gab es in der Stadt 556 Holzhäuser.

1890 war die Zahl der Holzhäuser auf 988 angestiegen, im gleichen Jahr gab es zwei Brände mit einem Schaden von 1250 Rubel.

Am 14. Mai 1895 zerstörte ein Feuer das Dorf Proskuria mit seinen 112 Bauernhäusern und einer Kirchenschule.

Das Ende des 19. Jahrhunderts wurde von häufigen Bränden infolge einer zu engen hölzernen Bebauung und eines unbefriedigenden Brandschutzes charakterisiert. Nach alten Aufzeichnungen lebten 1897 in der Stadt Rogachev 9038 Einwohner.

1894 wurde eine Freiwillige Feuerwehr gegründet, 1899 hatte diese 136 Mitglieder. Zur Ausstattung gehörten:

- 4 Feuerwehrwagen mit Schläuchen
- 2 Wassertanks
- 5 Leitern

Der Wert der technischen Ausstattung betrug zu damaliger Zeit 267 Rubel und 89 Kopeken.

In diesem Jahr gab es in der Stadt keine Brände, jedoch wurden im Kreisgebiet 52 Brände überliefert. Dabei wurden 58 Häuser zerstört, es entstand ein Schaden von 65.748 Rubel.

1900 hatte die Freiwillige Feuerwehr 121 Mitglieder, die technische Ausstattung hatte einen Wert von 325 Rubel und 9 Kopeken. In der Stadt Rogachev wurden drei Brände mit einem Schaden von 10.000 Rubel registriert, zur gleichen Zeit gab es im Kreisgebiet 413 Brände mit einem Schaden von 243.353 Rubel.

1901 war der Kaufmann Tumerkin Chef der Freiwilligen Feuerwehr. Zu dieser Zeit betrug die Einwohnerzahl der Stadt 11.686 Einwohner in 1349 Holzhäusern.

1904 ereigneten sich in der Stadt 5 Brände.

In dem Örtchen Swershen wurde 1907 eine Feuerwache eingerichtet.

1908 arbeiteten in der Stadt Rogachev zwei Feuerwehren: die Freiwillige Feuerwehr und eine städtische Feuerwache.

1909 ereignete sich im Dorf Sborow ein Großbrand, dem 84 Bauernhäuser zum Opfer fielen, der Schaden betrug 48.000 Rubel.

1911 ereigneten sich in der Stadt Rogachev 2 Brände, im Dorf Konopliza brannten 34 Häuser nieder, der Schaden wurde auf 11.000 Rubel beziffert.

Am 17. April 1918 erließ W.I.Lenin das Dekret "Über die Organisation der staatlichen Maßnahmen zur Feuerbekämpfung". Mit diesem Dekret beginnt die Geschichte der sowjetischen Feuerwehr.

Im Dezember 1943 wurden weite Teile des Kreises und der Stadt Rogachev von der sowjetischen Armee befreit. In dieser Zeit wurde im Dorf Stolpnja die Feuerwehr neu organisiert mit einer Mannschaftsstärke von 47 Leuten.

Ab 1945 wurde die Technik motorisiert, man erhielt den ersten GAS-AA mit einem Wassertank von 700 Liter. Weitere Technik wurde 1946, 1951, 1953 und in den Folgejahren zugeführt.

1993 verfügt die Feuerwehr über fünf Einsatzfahrzeuge , davon 1 Spezialfahrzeug, und einen Personalbestand von 43 Mann.

2001 verfügt die Feuerwehr von Rogachev über 10 Einsatzfahrzeuge, darunter 3 Tanklöschfahrzeuge TLF (davon ein W50 mit zwei Spezialanhängern), 1 Drehleiter, mehrere PKW und Beiwagenmotorräder sowie einen Kleinbus.

Die Wache arbeitet mit zwei Dienstschichten je 27 Mann. Zusätzlich verfügt sie über eine sportlich Ausbildungsstätte.


Der belorussische Landkreis Rogachev
© Jörg Müller