Oblast Gomel

GEOGRAPHISCHE LAGE UND NATUR

Der Oblast Gomel ist das größte Territorialgebiet der Republik Belarus. Diese Region mit seiner reichen kulturellen und historischen Vergangenheit liegt im südwestlichen Teil der Osteuropäischen Ebene. Konkret liegt es an der Südostgrenze der Republik und grenzt hier an Rußland mit dem Brjansker Gebiet sowie an die Ukraine mit den Gebieten Kiew, Tschernigow und Shitomir.

Die Fläche beträgt 40,4 Tsd. km², was ein Fünftel des Territoriums der Belorussischen Republik umfasst. Das Gebiet hat 21 Rayone und 4 Bezirke in der Stadt Gomel, 17 Städte, 18 Stadtsiedlungen und 2636 Gemeinden.

Das Klima ist gemäßigt kontinental, mit warmen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Die Durchschnittstemperatur des kältesten Monats (Januar) beträgt minus 6.5°C, des wärmsten Monats (Juli) plus 18,5°C. Die Niederschlagsmenge liegt etwa zwischen 550 mm und 650 mm pro Jahr - sinkend in der Richtung von Nordosten nach Südwesten. Zweidrittel der Niederschläge fallen dabei in der warmen Jahreszeit. Die Dauer der vegetativen Periode beträgt 190 - 200 Tage.

Der Oblast verfügt über günstige Naturbedingungen für eine Weiterentwicklung aller Lebensbereiche. Die flache Geländeoberfläche begünstigt die Entwicklung der Ansiedlungen, die Nutzbarmachung von landwirtschaftlichen Flächen sowie den Ausbau, Unterhaltung und Nutzung von Verkehrswegen und Industriegebieten.

Auf dem Gebiet des Oblast Gomel leben ca. 1.516.100 Menschen. Das Verwaltungszentrum ist die Stadt Gomel, nach der Hauptstadt Minsk die zweitgrößte Stadt des Landes mit 491.600 Einwohnern.

INDUSTRIE

Auf dem Territorium des Oblast befinden sich 300 Groß- und Mittelindustriebetriebe. Führende Zweige sind hier die Kraftstoffindustrie, chemische Industrie, Eisenhüttenindustrie, erdölfördernde Industrie, Nahrungsmittelindustrie, Holz- und Holzbearbeitungsindustrie sowie Zellstoff- und Papierindustrie. Hinzu kommt eine größere Anzahl von Betrieben des Maschinenbau, Gerätebau- und Metallbearbeitungsbetriebe.

Das Gebiet ist das Zentrum der Förderung des belorussischen Erdöls und Erdgas sowie Herstellung von Walzwerkserzeugnissen, Feldhäckslern, Fensterglas und Linoleum.

Anteil des Oblast Gomel an der Produktion Landes:

Stahl > 85%
Kraftfahrzeugbenzin >53
Dieselkraftstoff > 45%
Heizöl > 47 %
Karton 46 %
Holzspanplatten ca. 31%
Sperrholz 25 %
Metallbearbeitungsmaschinen 25 %
Papier 24%.

LANDWIRTSCHAFT

Die von Landwirtschaftsbetrieben und Privathaushalten genutzte landwirtschaftliche Anbaufläche beträgt mehr als 1,7 Mill. ha.

Hauptlandwirtschaftszweige sind dabei Fleisch- und Milchviehzucht, Gemüsebau, Kartoffelbau und Flachsbau.

Gesamtfläche der Grundstücke beträgt 734.2 Tsd. ha, darunter:

Getreidekulturen und Hülsenfrüchte 396,9 Tsd. ha
Winterkulturen und Sommergetreide 58,3 Tsd. ha.
Gemüse und Kartoffel 19,9 Tsd. ha.

Die Gesamterträge von Getreidekulturen und Hülsenfrüchte im Jahre 2002 betrugen 602.5 Tsd. Tonnen. Auch die Viehzucht entwickelt sich, drei Fleischkombinate sind mit Fleischverarbeitung beschäftigt, 21 Milchbetriebe produzieren Milch- und Vollmilchprodukte.

Die Verarbeitungsindustrie des Gebietes ist hat Schwerpunkte bei Spiritus, Likör und Wodka, Wein, Bier, alkoholfreien Getränken, Konserven und Trockengemüseherstellung.

Die Produktionskapazitäten der angesiedelten Betriebe erlauben den Export von Milchkonserven, Butter, sterilisierter Milch mit dauernhafter Lagerungsfrist, technischem Kasein, Kartoffelstärke, frischen Kartoffeln und Mayonnaise.

AUSSENWIRTSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT

Die Industrieunternehmen des Gebietes wickeln Export- und Importgeschäfte mit mehr als 70 Staaten des ferneren Auslandes ab. Die größten Handelspartner dabei sind Deutschland, Polen, Ägypten, Italien, Belgien, Österreich und Lettland. Im Laufe der letzten Jahren ist eine stabile Steigerung des Außenhandelsumsatzes zu verzeichnen.

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche größere ausländische Investitionen getätigt, die sich besonders in folgenden Industriezweigen konzentrierten:

FREIE WIRTSCHAFTSZONE "RATON"

Im März 1998 wurde durch ein Dekret des Präsidenten der Republik für eine Dauer von 50 Jahren die "Freie Wirtschaftszone RATON" geschaffen. Sie besitzt eine Fläche von 43 km² und verfügt über die erforderlichen Versorgungsleitungen, Betriebsflächen und andere nötige Infrastrukturen.

Für dieses Territorium wurden Vorzugsbedingungen des Steuerrechts geschaffen: Gewinnsteuer und Einkommensteuer betragen 15% (sonst 30%), die Mehrwertsteuer 10% (sonst 20%).

Der Gewinn, erwirtschaftet von den Inländern der Freien Wirtschaftszone Gomel-Raton im Laufe der Realisierung der Erzeugnisse und Dienstleistungen eigener Produktion, ist für eine Frist von fünf Jahren ab Moment der Einrichtung der Wirtschaftszone von Besteuerung befreit, einschl. das erste gewinnbringende Jahr.

Für die Einfuhr von ausländischen und inländischen Gütern auf das Territorium der Freien Wirtschaftszone «Gomel-Raton» werden Zollgebühren (mit Ausnahme von Gebühren für Zollabfertigung) und Mehrwertsteuer nicht erhoben.

Die Nationalbank der Republik Belarus führt für ausländische Investoren Finanzgarantien auf Ausfuhr von Einkünften, erhalten auf dem Territorium der Freien Wirtschaftszone, und Vorzugsbedingungen der Devisenoperationen ein.

KULTUR

Gomel ist eines der bedeutendsten Kulturzentren der Republik. In den Städten und Gemeinden arbeiten über 30.000 Kunstschaffende in rund 3.000 Kunst- und Volkskunstensembles. Viele von ihnen waren bereits Teilnehmer an nationalen und internationalen Festivalen und anderen Wettbewerben und errangen dort Auszeichnungen und Diplome - unter anderem in Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Belgien, Schottland, Norwegen und Polen.

Regelmäßig durchgeführt werden die Festspiele "Reigen vom Sosh", "Erde unter den weißen Schwingen", "Slawische Theaterbegegnungen". Auch die Festspiele klassischer Musik "Renaissance der Gitarren" und Monument der Freundschaft "Slawische Bruderschaft" erfreuen sich großer Beliebtheit.

Derzeitig arbeiten im Gebiet einige dramatische Theater, die Philharmonie, das Volkskunstzentrum, Heimatkundemuseen, der "Gomeler Staatlicher Zirkus", die kommunaler Einrichtung "Gomeler Kulturgesellschaftliches Zentrum".

SPORT

Die Verwaltung des Gomelen Gebietes widmet viel Aufmerksamkeit der Entwicklung der Körperkultur und des Sports.

Auf dem Territorium des Gebietes befinden sich Stadien, Manegen, Eispalast, Sporthallen, Schwimmbäder, insgesamt gegenwärtig 4387 Sporteinrichtungen.

Im Gebiet wird die Arbeit zur Entwicklung von 44 Sportarten durchgeführt.

WISSENSCHAFT

Gemäß dem Volumen der erfüllten Forschungs- und Projektarbeiten, der Zahl der Organisationen, die die Forschungen und Ausarbeitungen durchführen, belegt das Gebiet Gomel nach Minsk den zweiten Platz in der Republik.

Das Wissenschaftspotential konzentriert sich hauptsächlich in den 2 Instituten der Nationalen Akademie der Wissenschaften, in den 8 Hochschulen und in mehr als 30 Forschungs- und Projektinstituten, spezialisierten Konstruktions- und Versuchs- und Konstruktionsbüros.